Frankfurter Bürger­stiftung im Holzhausen­schlösschen

Die Grunelius-Stiftung gehört zu den Gründungs­mitgliedern der 1989 ins Leben gerufenen Frankfurter Bürger­stiftung im Holz­hausen­schlösschen, die sie seit­dem mit regel­mäßigen Projekt­förder­ungen nachhaltig unter­stützt.

Foerderung

Das schön gelegene Wasser­schloss aus dem 18. Jahrhun­dert, einstige Sommer­residenz des Frankfurter Patriziers und Rats­herrn Hamman von Holz­hausen, lädt mit jährlich rund 200 öffent­lichen Veranstal­tungen seine Besucher dazu ein, die facetten­reiche Geschichte Frankfurter Bürger, Fami­lien, Initia­tiven, Institu­tionen und deren Stift­ungen zu er­forschen.

Das viel­schicht­ige und lebendig gestal­tete Programm an Konzerten, Lesungen, Aus­stel­lung- en, Vortrags­reihen sowie eine eigene Kinder­bibliothek machen Frankfurter (Stadt-)Kultur und Geschichte für Jung und Alt zu einem Erlebnis.

Doku­mentiert wird diese einzig­artige Initia­tive zum Erhalt wichtiger Zeug­nisse Frankfurter Vergangen­heit nicht zu­letzt durch die von der Bürgers­tiftung heraus­gegebene Schrift­enreihe „Mäzene, Stifter, Stadt­kultur“ sowie durch An­käufe wie den des privaten Otto-Hahn-Nach­lasses durch die Ernst Max von Grunelius-Stiftung im Jahr 2002.

Diese umfang­reiche Sammlung an persön­lichen Doku­menten, Gegen­ständen und aufschluss­reichen Brief­wechseln des Nobel­preis­trägers und Ehren­bürgers von Frankfurt konnte dank dieser Initia­tive im Rahmen verschie­dener Aus­stellungen und Vortrags­veranstal­tungen im Holz­hausen­schlösschen präsentiert werden, und steht darüber hinaus für wissen­schaftliche Forschungs­zwecke zur Ver­fügung.